Draußenfarben - Malfarben aus der Natur

Datum: 
29. Oktober 2016 - 10:00 bis 13:00
Ort: 

Foto Privat

Fortbildung im Waldlabor,
Wickeder Straße 109,
59457 Werl
Samstag, den 29.10.2016 von 10.00 bis 13.00 Uhr
Zielgruppen: KunstlehrerInnen aller Schulformen, insbesondere P, SI (HS, RS, GY, GE), aber auch LehrerInnen der Fächer Biologie, Chemie bzw. Naturwissenschaften (SI) + alle Interessierte

Immer wieder Wasserfarben? Wie haben überhaupt die Menschen der Steinzeit die Wände ihrer Höhlen bemalt? Sie konnten nicht einfach in den Laden gehen und fertige Farben einkaufen! Aus welchen Materialien kann man Farbe herstellen? Fällt die Farbe dann von der Leinwand oder haftet sie? Lässt sich Holundersud in seiner Farbe manipulieren?

Die Herstellung von Malfarben aus Naturmaterialien im Kunstunterricht bietet vielfältige Möglichkeiten, das Interesse der Schüler zu wecken und handlungs- sowie problemorientiert Grundlagen im Umgang mit Farben und deren Herstellung zu schaffen. Experimentell-spielerische Anteile bieten Raum für Eigenkreativität und Entfaltung, ohne dabei die Vorgaben im Sinne der Bildungsstandards zu vernachlässigen. Das Unterrichtsvorhaben „Draußenfarben“ verzahnt rezeptive und produktive Anteile und nimmt jedes einzelne Kind in die Verantwortung – im Rahmen seiner individuellen Möglichkeiten.
Die Fortbildung soll es ermöglichen, direkt am Kunstunterricht anzudocken (auch mit Blick auf die Kompetenzerwartungen, die mit der Einführung der neuen kompetenzorientierten Kernlehrpläne anzustreben sind) und selbst eigene Erfahrungen mit den unterschiedlichen Malmedien zu machen.

Die Fortbildung gibt einen knappen Überblick über die Möglichkeiten der Naturfarbherstellung durch eigenes Ausprobieren und etwas Theorie- Input. Es geht sowohl um Farben aus Beerensuden als auch um mineralische Farben aus Erden und Sanden.

Für die Naturwissenschaftler ist vor allem die pH-Wert-Abhängigkeit der Farben aus Beerensuden interessant. Phänomenologisches Arbeiten wird in der Fortbildung ausprobiert und könnte auch in den NW-Unterricht einfließen.

Ausrüstung: Bitte ziehen Sie Kleidung an, die dreckig werden darf. Festes Schuhwerk, regendichte Kleidung. Ggf. Malkittel o.ä., 1 Paar Gummihandschuhe und wer hat: Schutzbrille. Da wir Materialien verbrauchen werden (unterschiedliche Papiere, Bindemittel, Öle, Zusatzstoffe), fallen Materialkosten i. H. v. 2 EUR an, die zu Beginn der Veranstaltung zu entrichten sind. Kosten: Da wir Materialien verbrauchen werden (unterschiedliche Papiere, Bindemittel, Öle, Zusatzstoffe), fallen Materialialkosten i. H. v. 2 EUR an, die zu Beginn der Veranstaltung zu entrichten sind.

Teilnahmegebühren fallen für die Mitglieder des Vereins der Förderer des Waldlabors e.V. nicht an, Nicht- Mitglieder zahlen eine Teilnahmegebühr (siehe www.waldlabor.de).

Wir bitten um eine verbindliche Anmeldung an unten stehende e-mail-Adresse, damit die Materialien entsprechend vorbereitet werden können.

Für Rückfragen stehe ich gerne bereit:

Claudia Heßler hec.pwg@t-online.de