Das Waldlabor Werl ist ein Bildungsangebot für alle interessierten Gruppen, Kindergärten und Schulen. 

Das Waldlabor stellt die Selbstständigkeit der Nutzer in den Mittelpunkt seines Konzepts.
Darum bieten wir in Kooperation mit der VHS Werl-Wickede-Ense im Abstand von etwa zwei bis drei Monaten Fortbildungen an, in denen Themen bearbeitet werden, die später eigenständig umgesetzt werden können.

 

Natur ist das einzige Buch, dass auf allen Blättern großen Gehalt bietet
Johann Wolfgang Goethe

Im Focus der Presse

Aus dem Werler Anzeiger vom 01.09.2012    T. Gebhard

 

Die eigentliche „Formel” ist der Forst selbst. Und die Formel geht auf. Das Waldlabor Werl e.V. befindet sich nach Aussage des Vorstands im "Endspurt".

Entspannte Jahreshauptversammlung 2012

Ausgesprochen entspannt war die Atmosphäre bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung.


Kurz nach acht Uhr begrüßte Herr Lefarth die anwesenden Mitglieder und stellte in dem Zusammenhang gleich die Beschlussfähigkeit der Versammlung fest. Der Bericht des Vorstands erläuterte den Mitgliedern die Arbeit des Gremiums im abgelaufenen Jahr und zeigte auf, wie viel Arbeit die Vorstandsmitglieder für den Verein geleistet haben.

Spiele im Wald

 „Waldspiele“ im Waldlabor“

Im Vordergrund dieser Fortbildung stehen Spiele für die Sinne, die Kindern eine erste Annäherung an den Wald ermöglichen sollen. In einem zweiten Teil der Veranstaltung ist ein „Spielebasar“ geplant. Die Teilnehmer werden gebeten, ihre Erfahrungen und Ideen einzubringen und miteinander auszutauschen, ggfs. eigene Spiele mitzubringen, um einen Fundus an Spielen und Spielideen für das Waldlabor zu sammeln.

Fortbildung: Ameisen - emsige Völker räumen auf

Präsentation der Examensarbeit und des Konzeptes zur Förderung des verantwortungsvollen Umgangs mit der Natur

Am Donnerstagabend stand das Thema „Ameisen im Wald“ im Mittelpunkt einer Fortbildung für LehrerInnen, ErzieherInnen und solche, die es werden wollen. Anna Vickermann hat das Ergebnis ihrer Examensarbeit präsentiert.

Europas Wilde Wälder

Noch gibt es sie in Europa - unberührte Waldgebiete durch die Braunbären streifen, in denen Bäume an Altersschwäche sterben und sich die Graueule auf die Jagd begibt. Zweieinhalb Jahre war der Fotograf Markus Mauthe im Auftrag von Greenpeace unterwegs,  um die Artenvielfalt und Schönheit dieser Lebensräume mit der Kamera einzufangen. Markus Mauthe unterstützt die globale Waldkampagne von Greenpeace, die die letzten intakten Urwälder für kommende Generationen bewahren will.

Erste Hilfe Koffer

Der Apotheker Dr. Stephan Schleep spendete dem Waldlabor einen Erste-Hilfe-Koffer für das Kinderlabor.

Vielen Dank

 

Danke für 1000€

Der Verein "Musikultur e.V. -Werl" traf sich am Waldlabor, um diesem 1000€ zu spenden. Der Erlös stammt aus dem Benefizkonzert des 2.Weihnachtages im Werler Bahnhof, dessen Gewinn traditionell für ein Projekt im Werler Raum zur Verfügung gestellt wird.

 

Wir bedanken uns sehr.

Zur Webseite von Musikultur hier >>

 

Fortbildungstermin "Vogelstimmen" UPDATE

Der Fortbildungstermin Vogelstimmen wurde auf den Sa. 21.04. vorverlegt.

Uhrzeit: 6:00 Uhr
Ort: Waldlabor

"Wie singt noch mal das Rotkehlchen? Wie sah noch mal der Grünspecht aus?" Auf diese und andere Fragen rund um die Vogelwelt des Waldes versucht der Hobby-Ornithologe Jan Emmerich Antworten zu geben.

Jahreshauptversammlung 2012

  • Am 30. August 2012
  • um 20:00 Uhr
  • im Waldlabor
  • nach der Fortbildung

findet unsere diesjährige Hauptversammlung statt.

So bald die Tagesordnung beschlossen ist, werden wir sie auf dieser Webseite veröffentlichen.

 

Spannende Aufgaben

Das Waldlabor hat zwei spannende Aufgaben zu vergeben und sucht dazu Helfer.
Blatt aus einem Herbarium
Zum einen handelt es sich um ein Herbarium aus den 1950er Jahren. Dies soll katalogisiert und Vergleiche zur heutigen Pflanzenwelt gezogen werden.

 

 

 

 

 


Foto Wikipedia Marco Schmidt

Zum zweiten soll die Geschichte des Gebäudes und Geländes des Waldlabors dargestellt werden.


 

 

 

 

Wenn Sie helfen mögen, melden Sie sich bei Josef Lefarth.

Seiten

Newsfeed der Startseite abonnieren