Wege in die Welt des Kleinen...

Datum: 
27. Juni 2013 - 18:00

... -der Mikrokosmos unter dem Binokular: Eine veränderte Sicht auf die Dinge macht neugierig und erweitert den Horizont.

Ein Binokular ist kein Mikroskop?

In dieser Fortbildung soll spielerisch und systematisch der Umgang mit dem Binokular erprobt werden. Das geschieht im Hinblick auf die entsprechenden Zielgruppen. Wie können Kindergarten- oder Grundschulkinder mit einem Binokular (einer „Zweiaugenlupe“) umgehen – oder sind Becherlupen geeigneter? Wie kann man in der Sekundarstufe 1 im Rahmen der geforderten Kernlehrpläne kompetenzorientiert binokulieren, obwohl diese Themenfelder aus den neuen Lehrplänen weitgehend entfernt wurden (v.a. in der Gesamtschule)? Wozu eignet sich das Binokular im Waldlabor bei der Arbeit mit OberstufenschülerInnen?


Voraussetzung für diese Überlegungen ist jedoch der eigene sichere Umgang mit unseren nagelneuen Binokularen.
Daher: Alles, was Sie interessant und würdig finden, vergrößert und auf neue Weise entdeckt zu werden, bringen Sie bitte zur Fortbildung mit. Weitere Materialien, Organismen(-teile) und Geheimnisse des Mikrokosmos haben wir für Sie vorbereitet.
Zusätzlich brauchen Sie Schreibzeug und Zeichenmaterial (Bleistift, weißes Papier).

Foto: Windaus Labortechnik